Daimler Abgasskandal Anwälte, Dieselskandal Rechtsanwalt Deutschland
  • Kontakt
    +49 (0) 30 88 70 16 17
  • Standort
    KURFÜRSTENDAMM 102 D-10711 Berlin

New to site?


Login

Lost password? (close)

Already have an account?


Signup

(close)
StartseiteDaimler Dieselskandal

Dieselskandal Daimler – Kompetente Hilfe durch Dr. Späth & Partner Rechtsanwälte

Die Rechtsanwaltskanzlei Kanzlei Dr. Späth & Partner Rechtsanwälte mbB mit Sitz in Berlin und Hamburg unterstützt Sie kompetent im Dieselskandal Daimler. Unsere spezialisierten Rechtsanwälte sind schon seit August 2017 im Bereich Daimler tätig.  Damit gehören wir zu den prozesserfahrensten Anwälten im Bereich Daimler.

Worum geht es im Daimler-Abgasskandal und welche Fahrzeuge sind betroffen?

Das Kraftfahrtbundesamt wirft Daimler vor, in bestimmten Dieselfahrzeugen illegale Abschalteinrichtungen im Bereich der Abgasrückführung und modellabhängig auch der „AdBlue“-Funktionen zu verwenden. Diese Funktionen sind rechtswidrig und müssen entfernt werden. Hierzu bietet Daimler Software-Updates an, deren Auswirkungen auf das Fahrverhalten, Verbrauch, Verschleiß usw. allerdings unklar sind. Wir empfehlen, stattdessen Ansprüche gegen Hersteller oder Verkäufer geltend zu machen.

Darüber hinaus sind alle Diesel-Fahrzeuge von Mercedes seit 2005 (Sechs-Zylinder-Fahrzeuge) bzw. 2008 (Vier-Zylinder-Fahrzeuge) betroffen, quer durch alle Baureihen und Modelle. Nicht entscheidend ist, ob Ihr Fahrzeug von einem Rückruf betroffen ist, sondern ob Ihr Wagen über den Dieselmotor OM 626, 642 oder 651 verfügt. In diesen Modellen sind unserer Ansicht nach rechtswidrige Abschalteinrichtungen im Bereich der Abgasrückführung (und typabhängig auch im Bereich der SCR-Katalysatoren) verbaut.

Was können Sie verlangen?

Eine rechtswidrige Abschalteinrichtung stellt nach gefestigter Rechtsprechung einen Sachmangel dar, der Sie als Käufer innerhalb der Gewährleistungsfrist (zwei Jahre bei Neufahrzeugen) berechtigt, den Vertrag rückabzuwickeln oder Neulieferung zu verlangen, also ein vergleichbares Fahrzeug aus der aktuellen Serienproduktion. Daneben – auch nach Ablauf der kaufvertraglichen Verjährungsfrist – bestehen Ansprüche gegen die Daimler AG selbst wegen vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung. Ein solcher Schadensersatzanspruch ist in der Regel ebenfalls auf Rückabwicklung des Vertrages gerichtet.

Sind Sie rechtschutzversichert? Klagen Sie ohne Kostenrisiko!

Wenn Sie rechtsschutzversichert sind, ist ein Vorgehen ohne Risiko für Sie, denn Sie haben mehrere Vorteile:

  • Kostenlose Erstberatung durch unsere Kanzlei
  • Kostenlose Anfrage durch unsere Kanzlei an Ihre Rechtsschutzversicherung.
  • Kein Kostenrisiko

Warum Dr. Späth & Partner Rechtsanwälte?

Die Kanzlei Dr. Späth & Partner Rechtsanwälte mbB ist seit dem Jahr 2002 schwerpunktmäßig im Bereich Anleger- und Verbraucherschutz tätig und spezialisiert auf Großverfahren gegen namhafte Gegner. Seit August 2017 vertreten wir als eine der ersten deutschen Kanzleien etwa 350 Daimler-Kunden. Seitdem nehmen wir wöchentlich mündliche Verhandlungen vor allen deutschen Landgerichten wahr und erwarten nun in Kürze die ersten Urteile gegen Daimler.

Anders als andere Kanzleien konzentrieren wir uns auf den Dieselskandal Daimler und konnten uns seitdem als „Daimler-Experten“ profilieren.

Unsere Kanzlei wird empfohlen durch „Finanztest“.

[breaking_news_ticker]

Company Profile

  • Attract and retain quality, high-paying customers
  • Work fewer hours - and make more money
  • Manage your time so you’ll get more done in less time
  • Hone sharp leadership skills to manage your team
  • Automate your business

 

22.01.2020 Kraftfahrt-Bundesamt ordnet erneut Rückruf für diverse Mercedes-Modelle an

Die Rückruf-Welle für verschiedene Mercedes-Modelle setzt sich auch 2020 fort. Das Kraftfahrt-Bundesamt hat bei diversen Modellen erneut eine Funktion entdeckt, die dafür sorgt, dass die Abgasreinigung reduziert wird. Daher hat die Behörde den verpflichtenden Rückruf für weltweit insgesamt rund 150.000 Fahrzeuge, von denen etwa ein Drittel in Deutschland zugelassen ist, angeordnet und den Rückruf am 7. Januar 2020 veröffentlicht.

10.12.2019 Daimler droht neuer Rückruf – Mercedes A-Klasse und B-Klasse betroffen

Neues Kapitel im Mercedes Abgasskandal: Wie der „Spiegel“ am 29.11.2019 online berichtete, hat Daimler dem Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) zwei weitere Abschalteinrichtungen in der Abgasreinigung gemeldet. Sollte das KBA nach Überprüfung der auffälligen Funktion zu dem Schluss kommen, dass es sich dabei um illegale Abschalteinrichtungen handelt, steht Daimler vor einem weiteren Zwangsrückruf. Diesmal wären Mercedes-Dieselfahrzeuge der A-Klasse und B-Klasse betroffen.