In bin betroffener Autokäufer und möchte die kostenlose Erstberatung durch einen Rechtsanwalt von Dr. Späth & Partner Rechtsanwälte mbB in Anspruch nehmen:

Es geht um folgendes Fahrzeug

VWMercedesAudiPorscheAnderer Hersteller
Sind Sie rechtsschutzversichert? JaNein

MERCEDES-ABGASSKANDAL

Der Diesel-Abgasskandal ist inzwischen auch bei Mercedes-Benz angekommen. Vor wenigen Tagen hat die Staatsanwaltschaft Stuttgart Ermittlung gegen Daimler bekannt gegeben. Die Behörden sind der Ansicht, dass Diesel-Fahrzeuge von Mercedes mehr Stickoxide ausstoßen als erlaubt.

Um was geht es genau?

Medienberichten der letzten Tage zufolge wurde mitgeteilt, dass demnächst 3 Millionen Dieselfahrzeuge zurückgerufen werden sollen und ein Software-Update in den Werkstätten ausgeführt werden soll.

Um welche Motorenmodelle und Fahrzeuge geht es?

Es geht Medienberichten zufolge um Fahrzeuge mit den zwei Motorenmodellen OM 642 und OM 651, die zwischen 2008 und 2016 verkauft worden sind. Problematisch ist, dass beide Motorenfamilien über fast alle Mercedes-Baureihen gestreut wurden. Sie kommen also von der A- bis zur S-Klasse und auch im Sprinter zum Einsatz. Weiterlesen

Porsche Cayenne-Rückruf: Betroffene prüfen rechtliche Möglichkeiten!

Medienberichten der letzten Tage zufolge (siehe www.spiegel.de vom 28.07.017) ruft der Autohersteller Porsche europaweit rund 21.500 Fahrzeuge des Porsche Cayenne zurück. Konkret geht es wohl um den Typ Cayenne Diesel mit 3 -Liter Motor. Laut Porsche ist ein Software-Update geplant.

Der Rückruf wurde von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt angeordnet. Außerdem verhängte Dobrindt ein Zulassungsverbot für diesen KFZ-Typ.

So soll eine illegale Abschalteinrichtung beim Modell Cayenne eingebaut sein, die erkennen soll, wenn das KFZ auf einem Abgasprüfstand steht. So soll dann in Tests eine „Aufwärmstrategie“ einsetzen, die im realen Verkehr nicht aktiviert ist.

Porsche selbst soll Medienberichten zufolge den Einsatz der illegalen Abschalteinrichtung bemerkt und dem KFZ-Bundesamt gemeldet haben Weiterlesen

Dr. Walter Späth, MSc (Nottingham Trent Univ.)

Christian-Albrecht Kurdum, CEFA

Oliver Behrendt, LL.M. (University of Western Cape)